Alle Beiträge

Spaghetti mit Pesto und Rucola

Rauke

gewaschen und geputzt – Rauke

Zutaten f√ľr 8 Personen:

  • 1 kg Spaghetti
  • 2 Gl√§ser Pesto
  • 6-8 Strauchtomaten
  • 500 g Rucola
  • 1 St√ľck Parmesan (ca. 250 g)
  • 1 T√ľte Pinienkerne
  • Oliven√∂l, Salz

Wie ihr die Spaghetti in einen Topf werfen m√ľsst, wisst ihr wahrscheinlich schon, also gleich weiter mit den Tomaten. Die k√∂nnen in allen m√∂glichen Formen ganz nach Belieben geschnitten werden. F√ľr die Variante mit Salat entscheidet euch bitte nur, wenn ihr bereit seid ihn vorher auch gut zu waschen. Wenn ihr noch genug Geld f√ľr die Pinienkerne hattet, dann empfiehlt es sich, diese zu r√∂sten und dabei gut aufzupassen, dass sie nicht zu braun werden. Ansonsten schmecken sie wie eine abgestandene Bitter Lemon. Die Spaghetti hei√ü mit Pesto, Rucola, Tomaten, Pinienkernen und Parmesan servieren.

Unser CO2-Einspartipp:
Parmesan ist ein Hartk√§se und hat dadurch die schlechteste CO2-Bilanz von allen K√§sesorten. Parmesan enth√§lt weniger Wasser als Schnittk√§se und Frischk√§se und daf√ľr mehr Trockenmasse, in der das Fett steckt. Es gilt: Je mehr Fett im Milchprodukt, desto schlechter die Klimabilanz.

Zubereitungszeit: 15 min.

kommentieren

Kartoffel-Möhren-Suppe

Kartoffel-Möhren-Suppe

Kartoffel-Möhren-Suppe

Zutaten f√ľr 8 Personen

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 kg M√∂hren
  • 1-2 mittelgro√üe Zwiebeln
  • 1 Becher Sahne
  • 1 St√ľck frischer Ingwer
  • 2 EL Br√ľhe
  • Pfeffer und Salz
  • Curry-Pulver
  • Oliven√∂l

Dieses Rezept bedeutet etwas mehr Sch√§larbeit – also den zubereitenden Kollegen ruhig mal ein Extra-Dankesch√∂n aussprechen. Kartoffeln sch√§len und w√ľrfeln, die M√∂hren schrubben und in Scheiben schneiden. Hierbei gilt nat√ľrlich, je kleiner geschnibbelt, desto schneller ist die Suppe gar. Die Zwiebeln in etwas Oliven√∂l in einem gro√üen Topf and√ľnsten und anschlie√üend die Karotten und Kartoffeln dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Curry-Pulver zwei Minuten ziehen lassen, anschlie√üend mit Wasser auff√ľllen, bis alle Zutaten abgedeckt sind. Weiterk√∂cheln lassen und den geriebenen Ingwer und die Br√ľhe hinzuf√ľgen. Wenn alles gar ist, mit Sahne abschmecken und ganz nach Belieben p√ľrieren oder auch nicht. Die Zubereitung der Suppe ist leicht, wenn man von der vorherigen Sch√§l- und Hackarbeit absieht. Alternativ kann im Herbst oder Winter auch noch K√ľrbis dazugegeben werden.

Unser CO2-Einspartipp:
Haben Sie schon einmal √ľberlegt, wie viele Lebensmittel aus anderen Teilen der Welt stammen? Der Ingwer beispielsweise, den wir hier im Laden kaufen k√∂nnen, stammt meist aus China und muss per Schiff oder Flugzeug zu uns transportiert werden. Durch diese Lebensmitteltransporte entstehen hohe CO2-Emissionen, die vermeidbar sind. Ingwer l√§sst sich beispielsweise mit ein bisschen Pflege und gutem Willen auf der heimischen Fensterbank anbauen. Grunds√§tzlich spielt der Transportweg aber eine viel geringere Rolle bei der CO2-Bilanz von Lebensmitteln als die Wahl zwischen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln.

Zubereitungszeit: 20 min.

kommentieren

Knoblauchspinat mit R√ľhrei und Kartoffeln

frische Eier

frische Eier

Zutaten f√ľr 10 Personen:

  • 3 kg Kartoffeln
  • 2 Packungen Schafsk√§se
  • 20 Bio-Eier
  • 3 Packungen Blattspinat (je 450g)
  • 200 g Schalotten (1 Netz)
  • 3 Knoblauchzehen
  • Oliven√∂l, Pfeffer und Salz

Zuallererst m√ľssen die Kartoffeln gesch√§lt und in einem Topf mit Salzwasser aufgesetzt werden. W√§hrenddessen den K√§se in St√ľcke br√∂seln, die Schalotten sowie den Knoblauch sch√§len und sehr klein hacken. Die Eier werden aufgeschlagen und wie √ľblich mit ein wenig Salz und Pfeffer zu R√ľhrei weiterverarbeitet. In einem Topf wird der Spinat (gem√§√ü Anleitung) mit Schalotten und Knoblauch gegart. Der Schafsk√§se kann separat zum Gericht gereicht oder bereits zum Spinat gegeben werden. Sobald die Kartoffeln gar, das R√ľhrei in einer gro√üen Pfanne mit ein wenig √Ėl fluffig und der Spinat lecker ist, kann serviert werden.

Das ecolo-Team empfiehlt dieses leckere Knoblauch-Gericht an Tagen ohne anschließende Kundentermine!

Unser CO2-Einspartipp:
Frischer Spinat ist ganzj√§hrig zu bekommen und sollte – nicht nur aus Geschmacksgr√ľnden – dem Tiefk√ľhlspinat vorgezogen werden. Frischer Spinat schneidet bei der CO2-Bilanz dreimal besser ab als das Tiefk√ľhlprodukt, weil der Aufwand f√ľr Transport und Lagerung bei diesem gr√∂√üer ist.

Zubereitungszeit: max. 25 min.

kommentieren

Pellkartoffeln mit Hering und Kräuterquark

Pellkartoffeln Hering Kräuterquark

Pellkartoffeln mit Hering und Kräuterquark

Zutaten f√ľr 8 Personen:

  • 2,5 kg Kartoffeln
  • 1 kg Quark
  • 3 Becher Sahnehering
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • √Ėl oder Butter
  • Pfeffer und Salz
  • Mineralwasser

Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen, w√§hrenddessen die Lauchzwiebeln, den Schnittlauch und die Radieschen in beliebige Formen zerkleinern. Den Magerquark mit einem gro√üen Schuss Mineralwasser geschmeidig r√ľhren, die kleingeschnittenen Zwiebeln, Schnittlauch und Radieschen hinzuf√ľgen. Die Pellkartoffeln wahlweise mit Butter, √Ėl oder Kr√§uterquark genie√üen. Alles zusammen mit dem Fisch servieren.

Unser CO2-Einspartipp:
Wer aus Kalorien- und Klimagr√ľnden auf die Sahne im Sahnehering verzichten m√∂chte, kann nat√ľrlich auch auf Heringsfilets in Tomatencreme oder andere Geschmacksrichtungen zur√ľckgreifen.

Zubereitungszeit: 15 min. Guten Appetit!

kommentieren

Frischer Salat der Saison

Frischer Salat der Saison

Frischer Salat der Saison

Zutaten f√ľr 8 Personen:

  • 1 Kopfsalat
  • 250g Rucola
  • 8 Strauchtomaten
  • 2-3 Paprika
  • 2 Packungen Schafsk√§se
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Glas Oliven
  • 2 Baguettes

F√ľr das Dressing:

  • 3 Teile Naturjoghurt
  • 2 Teile Oliven√∂l
  • 1 Teil Balsamico Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • Pfeffer und Salz
  • Basilikum

Vor allem bei tropischen Au√üentemperaturen ist ein frischer Salat bei allen gern gesehen. Schnell gemacht, leicht verdaut und dar√ľber hinaus sehr gesund. Man nehme alles, was der Markt hergibt und das – Achtung Wortwitz – ¬īSalatherz¬ī begehrt. Wer dabei auf das Sprichwort ¬īDreck reinigt den Magen¬ī schw√∂rt und wen das Knirschen beim Essen nicht st√∂rt, kann sich das Salatwaschen sparen, allen anderen w√ľrden wir es empfehlen. Den Salat gut abtropfen lassen und klein zupfen. Beim Schneiden aller weiteren Zutaten sind der Kreativit√§t keine Grenzen gesetzt, eine gute Gelegenheit, sein geometrisches Grundwissen aufzufrischen. Alles miteinander vermischen. Das Dressing gut mixen oder r√ľhren und separat zum Salat servieren.

Unser CO2-Einspartipp:

Salat hat grunds√§tzlich eine sehr gute CO2-Bilanz. Um durchschnittlich 15 Prozent kann diese Bilanz verbessert werden, wenn √∂kologische Lebensmittel verwendet werden. Beim √∂kologischen Anbau von Obst und Gem√ľse entsteht weniger CO2 als in der konventionellen Landwirtschaft, da hier auf chemische D√ľnger, Pflanzenschutzmittel und k√ľnstliche Futterzus√§tze verzichtet wird. Allerdings ist ihr Vorteil weniger gro√ü, als man vielleicht vermutet. Mehr Treibhausgase k√∂nnen vermieden werden, wenn wir weniger Fleisch- und Milchprodukte verzehren. Nicht vergessen werden sollte dabei aber, dass die √∂kologische Landwirtschaft umweltschonender arbeitet und dadurch zum Natur-, Wasser-, Boden- und Artenschutz beitr√§gt.

Zubereitungszeit: 15 min.

kommentieren
Seite 5 von 6« First...«23456»