Meldungen

Klimamarkt eröffnet in Bremen-Nord

Neues Edutainment-Projekt von energiekonsens vermittelt klimafreundliche Einkaufstipps in direkter Nachbarschaft

Klimamarkt

Lena im Klimamarkt
(c) energiekonsens

Ob wetterfester Gartenstuhl im Baumarkt, die Jeans aus Bangladesch oder das Mortadella-Gesicht aus der Fleischtheke: Einkaufen wird nicht einfacher, wenn man beginnt darĂŒber nachzudenken, zu welchem Preis und auf wessen Kosten diese Waren hergestellt werden. ‚2050 – Dein Klimamarkt‘, der Pop-up-Laden fĂŒr klimafreundliches Einkaufen, zeigt derzeit in Bremen-Vegesack Alternativen auf und gibt Tipps, welche Produkte man kaufen kann, um das Klima zu schonen und Mensch und Umwelt zu schĂŒtzen. Der detailgetreue Supermarkt – komplett aus umweltfreundlicher, wiederverwendbarer Pappe bestehend – ist noch bis Ende November in der Reeder-Bischoff-Straße 32 zu finden. ecolo berĂ€t die Klimaschutzagentur energiekonsens seit Kampagnenstart bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Die nĂ€chsten Stationen des Klimamarkt sind u.a. Bremerhaven, Bad Zwischenahn und weitere Bremer Stadtteile. Interesse an dem Konzept zeigten bereits Göttingen und Freiburg. FĂŒr jeden Standort sucht energiekonsens lokale Akteure wie Kaufleute, Gastronomen, Vereine oder VerbĂ€nde sowie engagierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, die sich mit eigenen Veranstaltungsideen einbringen möchten. DarĂŒber hinaus können sich GeschĂ€fte im EinkaufsfĂŒhrer eintragen lassen, Schulklassen und andere Interessierte können FĂŒhrungen oder VortrĂ€ge buchen.

kommentieren

Kindergartenprojekt ener:kita startet neu

Energiesensibilisierung fĂŒr Kinder im Elementarbereich

Maskottchen Eta Energisch

Junge Projekt-Heldin Eta Energisch

Nach dem Ende der ersten drei ‚ener:kita‘-Jahre im September 2012 ist das Kindergartenprojekt von energiekonsens im April neu gestartet. UnterstĂŒtzt wird die gemeinnĂŒtzigen Klimaschutzagentur wieder vom Bremer Umwelt- und Sozialressort sowie von Seestadt Immobilien Bremerhaven. In der AusfĂŒhrung wird ecolo die Gesamtkoordination, Öffentlichkeitsarbeit und pĂ€dagogische Begleitung verantworten.

Neben dem Fokus auf das Thema „richtiger Umgang mit Strom, Wasser und WĂ€rme“ werden die Kinder dieses Mal auch ihren eigenen Stadtteil erkunden und somit den Aktionsradius und damit auch die Wirkung von ‚ener:kita‘ auf das Elternhaus und den Stadtteil der Kita auszudehnen. Ziel ist, die EnergieverbrĂ€uche in den Haushalten zu reduzieren, um so die lokal aufgestellten Klimaschutzziele von KEP 2020 zu unterstĂŒtzen. DarĂŒber hinaus werden, im Sinne von BNE, auch die Handlungsfelder ErnĂ€hrung, MobilitĂ€t und Konsum im Rahmen des Pilotprojekts ‚ener:kita plus‘ in vier Bremer Kitas aus verschiedenen Stadteilen umgesetzt.

kommentieren

morethanshelters und Gall & Seitz Systems gewinnen im Wettbewerb „Umweltfreundliche Produktentwicklung“

IPP_Wettbewerb„MoRU“ und „DOMO“ heißen die Gewinnerprojekte des Hamburger Wettbewerbs fĂŒr ‚Umweltfreundliche Produktentwicklung‘. FĂŒnf Monate lang suchte der von ecolo im Auftrag der Behörde fĂŒr Stadtentwicklung und Umwelt koordinierte Wettbewerb nach Ideen, Dienstleistungen und Produkten, die so entwickelt sind, dass sie in ihrem gesamten Lebenszyklus wenig Energie und Ressourcen verbrauchen, keine unnötigen Schadstoffe enthalten und sich am Ende recyceln lassen. Bewerben konnten sich Unternehmen, Hochschulen und DesignbĂŒros mit ihren umweltvertrĂ€glichen Lösungen und Designideen bei der Behörde fĂŒr Stadtentwicklung und Umwelt. Am Ende machte die Gall & Seitz Systems GmbH in der Kategorie ‚Bestes umgesetztes Projekt‘ das Rennen, wĂ€hrend die morethanshelters GmbH fĂŒr die ‚Beste Idee‘ ausgezeichnet wird. Einen Sonderpreis fĂŒr das ‚beste Unternehmenskonzept‘ erhĂ€lt die Effenberger VollkornbĂ€ckerei.

kommentieren

Klimawandel im Nordwesten: Eine Region macht sich auf den Weg

‚nordwest2050‘ entwickelt Roadmap of Change fĂŒr die Metropole Nordwest

6.Reg.KonferenzeIm Beisein von rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand am 28. Februar die 6. Regionalkonferenz des Klimaanpassungsprojekts ‚nordwest2050‘ in der Bremischen BĂŒrgerschaft zum Thema „Klimaanpassung als integrativer politischer Handlungsrahmen“ statt. ecolo organisierte im Auftrag des Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V. die Veranstaltung und ĂŒbernahm neben der Moderation auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. PrĂ€sentiert wurden Förderprogramme des Bundesumweltministeriums zur Klimaanpassung fĂŒr Kommunen und Unternehmen. Ferner stellten die LĂ€nder Niedersachsen und Bremen ihre strategischen AnsĂ€tze zur Klimaanpassung vor und ‚nordwest2050‘-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Andreas Lieberum zeigte auf, wie das Forschungsprojekt den Prozess zur Erstellung der Roadmap of Change organisiert.

kommentieren
Seite 25 von 25« First...1020«2122232425