Alle Beiträge Juli2017

Lenas geniales gelbes Curry

curry-vorher

Sieht ja sooo gesund aus!

Zutaten f√ľr 6 Personen:

  • Basmatireis
  • 3 gro√üe Kartoffeln
  • 4 M√∂hren
  • Kleiner Blumenkohl (alternativ tiefgefroren)
  • 2 Zucchini
  • Handvoll Pilze
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 1 gro√üe Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 St√ľck Ingwer
  • ¬Ĺ Zitrone
  • Joghurt

Gew√ľrzmischung:

  • 1 TL gemahlenes Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • ¬Ĺ EL gemahlener Kreuzk√ľmmel
  • Chili nach Belieben
  • Salz und Pfeffer

Zun√§chst das Gem√ľse waschen und klein schnibbeln und den Ingwer hacken. Die Kartoffeln sollten recht klein geschnitten werden, da sie so schneller gar werden. Nebenbei wird der Basmatireis aufgesetzt.

richtig-gelbes-curry

Dieses Curry ist wirklich richtig gelb!

Nun Zwiebeln und Knoblauch in etwas Oliven√∂l anschwitzen bis alles sch√∂n glasig ist. Dann Kurkuma, Koriander, Kreuzk√ľmmel und etwas Chili hinzugeben, kurz and√ľnsten und nach und nach das Gem√ľse hinzugeben: zun√§chst Kartoffeln, M√∂hren und Blumenkohl, sp√§ter Zucchini und Pilze. Damit nichts anbrennt, kann etwas Wasser hinzugef√ľgt werden.

Kurz bevor das Gem√ľse gar ist, wird die Kokosmilch und der Ingwer hinzugef√ľgt. Alles noch etwas k√∂cheln lassen und zum Schluss mit Pfeffer, Salz und Zitrone abschmecken. Wer mag oder wem es zu scharf ist, kann etwas Joghurt zum Curry essen.

Unser CO2-Einspartipp:

Backofen und Herd verbrauchen Energie ‚Äď und das nicht wenig. In einem Zweipersonenhaushalt betr√§gt der Stromverbrauch f√ľr Kochen und Backen im Durchschnitt mehr als 10 Prozent des gesamten Verbrauchs. Warum dann nicht gleich f√ľr mehrere Tage kochen? Das Currygericht l√§sst sich gut ein bis zwei Tage im K√ľhlschrank oder gleich f√ľr eine l√§ngere Zeit im Tiefk√ľhlfach aufbewahren. Auftauen und erhitzen geht dann flott.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

kommentieren

Sicher durch den Wolkenbruch

uba_logo_resi_kompaktStarkregen und Hitzewellen ‚Äď das sind Extremwetterereignisse, die weltweit immer h√§ufiger auftreten. Nicht nur Bremen, auch die Stadt Worms ist in den letzten Wochen deshalb kr√§ftig ins Schwitzen gekommen und hat den ein oder anderen starken Regenschauer erlebt. Um B√ľrgerinnen und B√ľrger zuk√ľnftig besser vor Sch√§den durch besonders extreme Niederschl√§ge zu sch√ľtzen, ist ecolo gemeinsam mit seinem Projektpartner e-fect dort nun in die Umsetzungsphase des Projektes ‚ÄúRegen // Sicher ‚Äď Starkregenvorsorge gestalten // Gemeinsam‚Äú eingestiegen.

Doch was genau k√∂nnen Grundst√ľcksbesitzerinnen und -besitzer tun, um ihr Eigentum zu sch√ľtzen? Wer sollte √ľberhaupt spezielle Ma√ünahmen ergreifen? Zu diesen Fragen entwickeln ecolo und e-fect verschiedene interaktive Informations- und Beratungsangebote zur Starkregenvorsorge. In besonders verwundbaren Gebieten wird die Stadt Worms mit den betroffenen B√ľrgerinnen und B√ľrgern in den Dialog treten, um die Starkregenvorsorge zu verbessern und die Bewohner und Bewohnerinnen dabei zu unterst√ľtzen, eigene Ma√ünahmen zum Schutz von Haus und Grundst√ľck umzusetzen.

‚ÄúRegen // Sicher‚Äú ist Teil des Vorhabens ‚ÄěAnalyse innovativer Beteiligungsformate zum Einsatz bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS)‚Äú im Auftrag des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung (KomPass) im Umweltbundesamt. Ziel ist es herauszufinden, welche dieser Angebote besonders geeignet und damit auch auf andere St√§dte √ľbertragbar sind, um Menschen zur Eigenvorsorge gegen√ľber Starkregenereignissen zu motivieren. Neben Worms sind die Kommunen Bad Liebenwerda/Elsterwerda und die Stadt L√ľbeck weitere Praxispartner.

kommentieren