´

ecolo-Talk mit Koryphäe Niko Paech

Talkrunde zum Thema „Nachhaltigkeit – reicht das?“

Niko Paech, Ökonom und außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, großer Wachstumskritiker und aktiver Nutzer von Verschenk- und Tauschbörsen, war am Montag zu Gast bei ecolo. Mit seinem Buch über die „Befreiung vom Überfluss: Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie“ wurde er bekannt. ecolo hat ihn eingeladen, gemeinsam mit Geschäftspartnerinnen und -partnern von BUND, energiekonsens, RKW Bremen, dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Bremen, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg und weiteren Interessierten, im Rahmen der „Deutschen Aktionswoche Nachhaltigkeit“ über seine Thesen (Präsentation Postwachstumsoekonimie – Niko Paech) zu diskutieren.

Lieberum Paech Born

ecolo-Geschäftsführer Born und Lieberum mit Niko Paech (Mitte)

Als Aufhänger dienten die Fragen, inwieweit das Thema Nachhaltigkeit in Unternehmen verankert ist und welchen Einfluss bereits umgesetzte Maßnahmen auf Fragen von Wachstum, Transformation und karbonfreie Wirtschaft haben. Die kontroverse Diskussion drehte sich am Abend dann darum, wie die Anschlussfähigkeit seiner Theorie an die Praxis aussieht. Wie schafft mensch den 2-Tonnen-CO2-Fußabdruck pro Jahr? Realistisch beantworten konnte nach einer Menge veganer Schnittchen, einigen Gläsern Wasser und Wein und vielen Ideen, Einwänden und Gegenthesen niemand diese Frage. Als Impulsgeber dient sie allemal, Anlass genug für alle Gäste, den eigenen Lebensstil einmal mehr kritisch zu überdenken. Auf der Suche nach Austausch, Antworten und Visionen soll dieser Talkrunde im Laufe des Jahres ein weitere folgen.

Schreibe einen Kommentar