´

’nordwest2050′ auf der Zielgeraden

Sieben deutsche Regionen werden für fünf Jahre durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „KLIMZUG – Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“ mit über 80 Millionen Euro gefördert. Sie zeigen als Modellregion wie Anpassung an die unvermeidlichen Folgen des Klimawandels gestaltet und umgesetzt werden kann und leisten so einen Beitrag zur Steigerung der Anpassungskompetenz in Deutschland.

Bereits seit 2009 arbeitet das Netzwerk ‚nordwest2050‘ daran, die Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten frühzeitig auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten und befindet sich derzeit auf der Zielgerade. Die wissenschaftlichen und praktischen Ergebnisse werden auf der internationalen Abschlusskonferenz des Klimaanpassungsnetzwerks am 24. und 25. Februar 2014 in Bremen einem internationalem Publikum vorgestellt und mit Anpassungsstrategien aus z.B. Südafrika, den USA, der EU, Australien und Asien verglichen. Anmeldungen sind noch bis zum 10. Februar unter www.clarr2014.nordwest2050.de möglich.

Trackbacks/Pingbacks

  1. 10 Finalisten im Klimaanpassungswettbewerb ‚Fit für den Klimawandel‘ 2014 stehen fest

Schreibe einen Kommentar