´

Innovativ: ecolo und BUND führen Mobilitätstraining in Bremer Kitas durch

Die Kinder absolvierten mit den Rollern verschiedene Stationen innerhalb eines Parcours.

Die Kinder absolvierten mit den Rollern verschiedene Stationen innerhalb eines Parcours.

Im Rahmen des Pilotprojekts „ener:kita plus“ führte ecolo gemeinsam mit dem BUND im Auftrag der Klimaschutzagentur energiekonsens Anfang Mai ein Mobilitätstraining mit Vorschulkindern aus Kitas im Viertel, Walle und Bremen-Nord durch. Das Training umfasste die inhaltliche Heranführung an verschiedene Mobilitätsformen und ihre jeweilige Umweltauswirkung sowie ein praktisches Training, bei dem die Kinder den Roller bzw. das Laufrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel ausprobieren und kennen lernen konnten. Ziel war es, den Kindern die Zusammenhänge zwischen Fortbewegung und Klimaschutz zu vermitteln. Dazu wurde zunächst ein Gesprächskreis veranstaltet, in welchem zah lreiche Verkehrsmittel, wie bspw. Zug, Flugzeug, Bus und Auto mithilfe erlebnisorientierter Experimente auf ihren Energieverbrauch hin untersucht werden.

Vorschulkinder mit dem Roller auf den Spuren des Klimaschutzes

Vorschulkinder mit dem Roller auf den Spuren des Klimaschutzes

Anschließend absolvierten die Kinder mit Rollern und Laufrädern unterschiedliche Stationen innerhalb eines Parcours und testeten so ihre motorischen und koordinativen Fähigkeiten. Neben dem Thema Mobilität werden mit den teilnehmenden Kindertagesstätten auch Aktionen zu nachhaltigem Konsum und Ernährung durchgeführt. Insgesamt leistet das von ecolo entwickelte sowie koordinierte und mit dem BUND umgesetzte Pilotprojekt „ener:kita plus“ einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Bildung im Vorschulalter.

 

Schreibe einen Kommentar