´

Filmtipp: Der Bauer und sein Prinz

Als Fan von Gala, Bunte & Co. verfolge ich selbstverständlich bei jedem Friseurbesuch die Geschehnisse in Europas Königshäusern. Erfreulicherweise fällt mir ein angehender König dabei mit seinem ausgesprochenen ökologischen Engagement auf: Prinz Charles. Jetzt hat der Filmemacher Bertram Verhaag einen Dokumentarfilm über die Öko-Farm von Prinz Charles gemacht, der durch poetische Bilder und viel Information zu den Möglichkeiten nachhaltiger Landwirtschaft besticht. Aktuell in Bremen im Cinema Ostertor zu sehen.

Darum geht’s: „Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. Die einmalige Zusammenarbeit der Beiden beweist mit poetisch eindrücklichen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welchen Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht. Bertram Verhaag beobachtete die beiden Visionäre mehr als fünf Jahre durch alle Jahreszeiten hindurch. Der Prinz of Wales fühlte sich dem ökologisch nachhaltigen Gedanken schon verbunden, als wir das Wort „nachhaltig“ noch nicht mal kannten. Schon vor mehr als 30 Jahren war ihm klar, dass man nur mit praktischen Beispielen Bauern überzeugen kann, Land im Einklang mit der Natur ohne Gifte zu bewirtschaften. Das ist den Beiden eindrücklich gelungen und Bauern aus ganz Britannien pilgern zur Duchy Homefarm und holen sich dort den Mut und das Wissen ihre eigene Landwirtschaft umzustellen. Prinz Charles erscheint in einem gänzlich ungewohnten Licht, das den Zuschauer zwingt, viele Vorurteile gegenüber ihm und der ökologischen Landwirtschaft über Bord zu werfen.“ (Quelle: Cinema Ostertor)

Eine Antwort auf Filmtipp: Der Bauer und sein Prinz

  1. Jan Herrmannsen sagt:

    Danke für den Tipp – endlich eine Königshaus-Doku, die auch ich gerne mal mit meiner Frau ansehe…

Schreibe einen Kommentar