´

Neue Wege für Dialoge zwischen Wissenschaft und Praxis

Am 25. und 26. November veranstaltete das Climate Service Center 2.0 in Hamburg einen Workshop zum Thema „Dialoge zwischen Wissenschaft und Praxis“. Dieser zielte darauf ab, Wissenschaftler sowie Akteure aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um zu erarbeiten, wie die Beteiligten erfolgreich miteinander kommunizieren. Dafür galt es, Begrifflichkeiten, Herangehensweisen und Praxisbeispiele aus ganz unterschiedlichen Themenfeldern und Disziplinen, darunter auch die Klimawandelforschung, besser zu verstehen und untereinander zu vergleichen. Vor allem Stakeholder-Dialoge sowie alle Formen der Verfechtung von Wissenschaft und Praxis im Forschungsprozess standen hierbei im Vordergrund.

Claudia Körner von ecolo wurde eingeladen, im Rahmen der Veranstaltung die Arbeitsgruppe zum Thema „Hindernisse und Erfolgsfaktoren für die Gestaltungsmöglichkeiten transdisziplinär besetzter Begleitgremien“ zu leiten. Deutlich wurde, dass die Einbindung von Praxisakteuren in Forschungsprozessen für beide Seiten eine Herausforderung ist. Durch ausreichend Klarheit über Rollen, Aufgaben und Erwartungen sowie Zeit und Raum für Reflexion kann es aber einen hohen Mehrwert für Wissenschaft und Praxis geben.

 

Schreibe einen Kommentar