┬┤

Klima-Sichten: Themenwochenende zum anthropogenen Klimawandel

ÔÇ×Wir sind Teil der Natur. Wenn wir die Natur verletzen, verletzen wir auch uns selbst.ÔÇť (Lab Teater Ciputat, Jakarta, Indonesien) ÔÇö Wir k├Ânnen uns nicht unabh├Ąngig von der uns umgebenden Umwelt betrachten, denn wir beeinflussen sie, ebenso wie sie uns beeinflusst. So leitet das Theater Bremen seine Themenreihe anl├Ąsslich des Klimagipfels in Paris ein. Und eben die Bedeutung dieser Aussage f├╝r jeden einzelnen von uns ist vielen Menschen gar nicht bewusst. Sie sehen sich zu wenig als Teil eines Ganzen oder gar als naturzugeh├Ârig. Umso empfehlenswerter das, was das Theater Bremen dazu veranstaltet:

Der anthropogene Klimawandel hat tragische Auswirkungen auf die Natur und damit auf das Leben der Menschen weltweit. Im Theater werden (nicht selten dramatische) Geschichten erz├Ąhlt. Wie wurden und werden diese ver├Ąndert? Auf allen Kontinenten finden sich theatrale Arbeiten, die vom (├ťber-)Leben des Menschen im Anthropoz├Ąn berichten.

Sichten Sie gemeinsam mit dem Theater Bremen zehn Tage vor der entscheidenden Klimakonferenz in Paris das Welt-Klima: Begleiten Sie die Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum f├╝r Polar- und Meeresforschung (AWI) zu den mannigfaltigen Ph├Ąnomenen des Klimawandels. Erfahren Sie, welche Bedeutung Naturbegegnungen f├╝r die innere Natur des Menschen haben und lernen Sie Arbeiten internationaler Klima-K├╝nstlerInnen kennen. Nehmen Sie Einsicht in die Produktion ÔÇ×Nostalgie 2175ÔÇť von Anja Hilling, die am 28. November Premiere feiert. Erfahren Sie mehr ├╝ber die Besonderheiten k├╝nstlerisch-wissenschaftlicher Kooperationen und lernen Sie lokale Initiativen in Bremen kennen. Kochen Sie gemeinsam ein Klima-Dinner und reisen Sie im Film ÔÇ×ThuleTuvaluÔÇť an eben jene Orte, die bereits jetzt so stark existenziell betroffen sind, dass es f├╝r die BewohnerInnen dort keine Zukunft mehr geben wird.

Dieses Wochenende ist der Auftakt einer neuen Reihe am Theater Bremen. Die Teilnahme ist kostenlos. Diese Veranstaltung wird dank der finanziellen Unterst├╝tzung der Heinrich-B├Âll-Stiftung Bremen und in Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven realisiert.

Programm

Freitag, 20. November 2015

16 Uhr: Er├Âffnung Ausstellung Welt(Klima)Theater T├Ąglich ge├Âffnet ab 14 Uhr (bis Mitte Januar 2016)
16:30 Uhr: Climate Media Factory
17:45 Uhr: Wieviel Natur braucht der Mensch?
19 Uhr: Ein-Sichten zu ÔÇ×Nostalgie 2175ÔÇť von Anja Hilling

Samstag 21. November 2015

10 Uhr: Klimawandel
11:30 Uhr: Performance under Climatic Conditions
13:30 Uhr: Klima(Gedanken-)Experimente
15 Uhr: Skype Lectures with international climate artists
16 Uhr: Das Klimadinner Begrenzte Platzzahl. Eintritt frei. Anmeldung: ndriemeyer@theaterbremen.de
16 Uhr: Commons ÔÇô in Bremen
19:30 Uhr: Film ThuleTuvalu von Matthias von Gunten

Social tagging: > > > > > >

Schreibe einen Kommentar