´

„KlimaSichten“ und 5. Regionalkonferenz in Schwerin

Erfolgreicher Abschluss des Klimaschutzwettbewerbs „KlimaSichten – Mit Weitblick in die Zukunft“ 20180925_preisverleihung_klimasichten_preistraeger_020

Bereits zum vierten Mal hat das Ministerium fĂĽr Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen eines landesweiten kreativ Wettbewerbs erfolgreich auf das Thema Klimaschutz und Klimawandel aufmerksam gemacht. In diesem Jahr stand der von ecolo organisierte Wettbewerb unter dem Motto  „KlimaSichten – Mit Weitblick in die Zukunft“ und hatte mit dem Sänger Sebastian Hämer („Sommer unseres Lebens“) einen engagierten Schirmherrn zur Seite. In den vier Kategorien Foto, Poster, Malerei und Kurzfilm gab es insgesamt 48 kreative Beiträge von 42 teilnehmenden Kindergartengruppen, Schulen, Kunstklassen oder Einzelpersonen. So konnten sich insgesamt 17 Werke ĂĽber einen Platz auf dem Siegertreppchen freuen und teilten sich die 15.000 Euro Preisgeld. Ziel des Wettbewerbes war es, mittels kĂĽnstlerischer Werke einen emotionalen Zugang zu dem Thema zu schaffen um so die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung fĂĽr die dringenden Belange des Klimaschutzes zu erhöhen.

5. Regionalkonferenz zum Klimawandel in Norddeutschland

Zeitgleich zur Preisverleihung im Wettbewerb „KlimaSichten“ fand am 26. September in der IHK in Schwerin die 5. Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder statt. In diesem Jahr hat sich die Konferenz schwerpunktmäßig dem Thema Infrastruktur gewidmet und ist damit der Frage auf den Grund gegangen, wie die wassergeprägten KĂĽstenregionen Deutschlands den kommenden Herausforderungen des Klimawandels begegnen können.

5. Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder am 26. September 2018 in Schwerin

Den Auftakt der von ecolo komplett organisierten Veranstaltung machte Prof. Dr. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut fĂĽr Klimafolgenforschung mit einem aufschlussreichen Vortrag zum Thema „Bekommen wir das Klima noch in den Griff?“ Im Anschluss daran hat in einer Podiumsdiskussion ein reger Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern des Bundes und der beteiligten Länder stattgefunden: Chistian Pegel (Minister fĂĽr Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern), Olaf Lies (Minister fĂĽr Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz des Landes Niedersachsen), Dr. Regina Dube (Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz im Bundesministerium fĂĽr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Johannes GrĂĽtzner (Abteilungsleiter Energie und Klimaschutz, technischer Umweltschutz im Ministerium fĂĽr Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Dr. Joachim Lohse (Senator fĂĽr Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen) und Dr. Birgit Schiffmann (Leitung der Leitstelle Klimaschutz in der Behörde fĂĽr Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg). Der Vormittag der Konferenz wurde mit der Vorstellung des Deutschen Klimavorsorgeportals KliVO abgeschlossen.

Nach dem Mittagessen hatten die rund 280 Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer die Möglichkeit an einem von drei Workshops teilzunehmen. In diesen wurden die Themen „Klimaangepasstes Bauen“, „Versorgungssicherheit und Katastrophenschutz“ sowie „Verkehrsinfrastruktur im Klimawandel“ behandelt. Krönender Abschluss der Konferenz war die humorvolle Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse durch die Improvisationsgruppe „Die Spieler“.

Schreibe einen Kommentar