Alle Beiträge

ener:kita-Workshop: DIY und klimafreundlich

Austausch-Workshop mit Bastel-Session

lena_enerkitaLena und Kalle, der Klimaigel, waren gemeinsam mit Katharina vom BUND unterwegs zum ener:kita Austauschworkshop in Bremerhaven. Das Projekt ener:kita gibt es bereits seit 2009 f√ľr Kinderg√§rten und Kindertagesst√§tten im Land Bremen. Das Energiespar- und Klimaschutzprogramm hat zum Ziel, den Aussto√ü von klimasch√§dlichem Kohlendioxid zu minimieren und die Betriebskosten der teilnehmenden Einrichtungen zu senken. 2018 startete eine neue Runde und gestern sind die Erzieherinnen und Erzieher neu teilnehmender Kitas und die ‚Äěalte Hasen‚Äú  zusammengekommen. Erfahrungen, Eindr√ľcke, Tipps und Tricks zur praktischen Umsetzung des Projekts wurden ausgetauscht. In vielen Kitas finden zudem Aktionstage zu Energieeinsparungen und Klimaschutz statt. Daf√ľr haben wir verschiedene Ideen und Umsetzungsbeispiele vorbereitet und gemeinsam gebastelt. Am Ende des Tages konnten Bienenwachst√ľcher, Saatgutbomben, selbstgemachte Briefumschl√§ge bewundert und mit nach Hause genommen werden ‚Äď mit einfachen Mitteln und viel Spa√ü gebastelt. Lust bekommen? Hier geht es zu unseren DIY-Anleitungen!

kommentieren

ener:kita: Erfolgsbilanz nach drei Projektjahren

Klimaschutz-Theaterst√ľck der Kita Saarburger Stra√üe in Bremen: "W√§rme-Wichtel" auf der Suche nach "Power-Klauern"

Klimaschutz-Theaterst√ľck der Kita
Saarburger Stra√üe in Bremen: „W√§rme-Wichtel“ auf der Suche nach „Power-Klauern“

Nach drei Projektjahren „ener:kita“ ziehen die Senatorin f√ľr Kinder und Bildung und die gemeinn√ľtzige Klimaschutzagentur energiekonsens jetzt Bilanz: 48 Kindertagesst√§tten aus Bremen und Bremerhaven beteiligen sich seit 2013 am von ecolo begleiteten Energiespar- und Klimaschutzprojekt von energiekonsens. Rund 3.000 Kinder lernten spielerisch was Klimaschutz bedeutet und wie mit Ressourcen schonend umgegangen wird. Erg√§nzt durch einen Geb√§udeenergie-Check und Schulungen des Personals sparten die Einrichtungen in den vergangenen drei Jahren fast 70.000 Euro Betriebskosten und 260 Tonnen klimasch√§dliches CO2 ein. Rund 80 Prozent dieser Einsparungen flossen als Pr√§mien zur√ľck an die beteiligten Kitas, um damit die p√§dagogische Arbeit zu unterst√ľtzen.

„Durch die Verkn√ľpfung von p√§dagogischen und technischen Ma√ünahmen in den Kitas leistet ‚Äöener:kita‚Äė seit dem Projektstart in 2010 einen bedeutsamen Beitrag zum Klimaschutz im Land Bremen“, erl√§utert energiekonsens-Gesch√§ftsf√ľhrer Martin Grocholl das Projekt anl√§sslich des j√ľngsten Pressetermins. Die betr√§chtlichen Einsparsummen wurden nicht durch teure Modernisierungs- oder Umbauma√ünahmen, sondern √ľber nicht- und geringinvestive Schritte erreicht, wie beispielsweise die Installation von abschaltbaren Steckerleisten. „Zu den technischen Ma√ünahmen geh√∂rten Geb√§udeenergie-Checks und die regelm√§√üige √úberpr√ľfung aller stromverbrauchenden Ger√§te wie K√ľhlschrank und Heizung. K√ľchenpersonal, Hausmeister und Reinigungskr√§fte der Kitas wurden ebenfalls einbezogen und zur Thematik Energieeffizienz geschult“, so Grocholl weiter. Anstatt hohe Energiekosten zu zahlen, k√∂nnen die Kitas das Geld f√ľr Aktivit√§ten wie Ausfl√ľge mit den Kindern oder neue Spielmaterialien verwenden.

„ener:kita“ ist seit 2010 das Energiespar- und Klimaschutzprojekt der gemeinn√ľtzigen Klimaschutzagentur energiekonsens. Es richtet sich an Kindertagesst√§tten und wird durch den Senator f√ľr Umwelt, Bau und Verkehr, KiTa Bremen und Seestadt Immobilien gef√∂rdert.

kommentieren