Alle Beitr├Ąge

Mit „Hugo Ampel“ sicher im Stra├čenverkehr

radfahrausbildungVorfahrtsregeln, Ampeln, Warn-, Verbots- und Hinweisschilder ÔÇô den ├ťberblick im Stra├čenverkehr zu behalten ist manchmal nicht so einfach. Vor allem f├╝r Kinder.

Spielerisch die t├Ąglichen Gefahren des Stra├čenverkehrs kennen lernen und so das richtige Verhalten im Stra├čenverkehr ├╝ben ÔÇô das k├Ânnen Kinder nun mit dem Arbeitsbuch „Mit der lustigen Ampel zur Radfahr-Pr├╝fung“ des K&L Verlages. Mit der Unterst├╝tzung von ecolo  ├╝bergab der Verlag im April 5.220 Mal- und Arbeitsb├╝cher an die Verkehrswacht Bremen-Stadt e.V. Das Buch dient den Dritt- und Viertkl├Ąsslern als Hilfsmittel, um richtiges Fahrradfahren zu erlernen und so leichter die Radfahrpr├╝fung zu bestehen. Hierzu f├╝hrt eine Ampel namens „Hugo Ampel“ die jungen Radfahrerinnen und Radfahrer durch das Arbeitsbuch. Mit Spielen, R├Ątseln und vielen Sachaufgaben werden sie auf Gefahren beim Radfahren hingewiesen und vor gef├Ąhrlichen Situationen im Stra├čenverkehr gewarnt.

Alle Informationen zum Arbeitsbuch gibt es unter:  www.kl-verlag.de/radfahr-pruefung

kommentieren

Umweltbildung: ener:kita-Workshop im Klimahaus

Beim j├╝ngsten ener:kita-Workshop tauschten am 3. Mai im Klimahaus Bremerhaven 16 Erzieherinnen und Erzieher aus dem ener:kita-Projekt Tipps, Tricks und Erfahrungen aus ihren Kitas aus.

16 Kitas nahmen am ener:kita-Workshop teil.

16 Kitas nahmen am ener:kita-Workshop teil.

Das Projekt „ener:kita“ wird seit 2009 von der Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens geleitet. Unter dem Motto „Schlauer als der Power-Klauer!“ widmet sich ener:kita dem Thema Klimaschutz in Kindertagesst├Ątten. 37 Kitas aus Bremen und 11 Kitas aus Bremerhaven nehmen teil und werden mit p├Ądagogischen als auch technischen Ma├čnahmen begleitet: F├╝r die Kinder wird  kindgerechtes Spiel- und Experimentiermaterial zur Verf├╝gung gestellt ÔÇô mit der Figur „Eta Energisch“ zusammen erforschen die Kinder zu den Themen Wasser, W├Ąrme und Energie und lernen spielerisch von klein auf, das Licht und den Wasserhahn aus- und abzuschalten, wenn sie nicht mehr ben├Âtigt werden. Die Einrichtungen der Kitas werden au├čerdem regelm├Ą├čig auf ihre energetische Effizienz hin ├╝berpr├╝ft und aufger├╝stet. ecolo konzipierte das Projekt und verantwortet seit Beginn die ├ľffentlichkeitsarbeit, Organisation und Koordination. So moderierte auch Gesch├Ąftsf├╝hrer Andreas Lieberum den aktuellen Workshop im Klimahaus.

Die Erzieherinnen und Erzieher stellten dieses Mal im Klimahaus ihre eigenen Ideen vor, die sie im ener:kita-Projekt in ihren Kitas umsetzen:

ener:kita: reger Austausch im Klimahaus

ener:kita: reger Austausch im Klimahaus

Aus der Kita Saarburger Stra├če erz├Ąhlten Johanna M├╝ller und Susanne Hallensleben  von ihren kreativen ener:kita-Aktivit├Ąten – sogar ein kleines Theaterst├╝ck zum Thema Klimaschutz ├╝bten sie mit ihren Kita-Kindern ein. Carmen Ionescu aus der Kita Robert-Blum-Stra├če zeigte Forscherhefte, die ihre Kita-Kinder gebastelt haben, um dort ihre ener:kita-Experimente zu dokumentieren. Tolle Einf├Ąlle kamen auch aus anderen Kitas: Dort passen Kinder als „Strom- und Wasserw├Ąchter“ auf, dass keine Energie und kein Wasser verschwendet wird, und es werden Papierkisten eingerichtet, in denen einseitig bemaltes Papier recyclet wird. Neben der gemeinsamen Diskussion f├╝hrte Nadja Tietjen aus dem Klimahaus Bremerhaven die Erzieherinnen und Erzieher in einer Kurzf├╝hrung durch das Haus und stellte die Bildungsangebote des Klimahauses f├╝r Kitas vor.

kommentieren