Alle Beiträge

Das Klima und die Zukunft von Stralsund

Wer sich mit den Auswirkungen des Klimawandels besch√§ftigt, st√∂√üt unweigerlich auch auf kommunale Herausforderungen: So brauchen beispielsweise die Bereiche Gesundheit, Stadtgr√ľn und Infrastruktur verst√§rkte Aufmerksamkeit. In einer K√ľstenstadt wie Stralsund liegen zudem Ver√§nderungen im Tourismus nahe. Dabei gibt es kein Patentrezept ‚Äď f√ľr die Praktikabilit√§t und Akzeptanz von Ma√ünahmen ist eine Beteiligung vor Ort n√∂tig.

In Stralsund schl√§gt man genau diesen Weg ein und will gemeinsam mit B√ľrgerinnen und B√ľrgern, Institutionen und Akteurinnen und Akteuren vor Ort die Zukunft von Stralsund entwerfen. Im Rahmen einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe werden zun√§chst Informationen zum Klimawandel in Stralsund vermittelt. Danach k√∂nnen gemeinsam Visionen entworfen werden, wie Stralsund mit dessen Folgen umgehen sollte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Stadtgr√ľn mit seinen Vorteilen f√ľr die Hitze- und Starkregenvorsorge.

ecolo k√ľmmert sich um die gesamte Veranstaltungsreihe und greift auch hier auf Online-L√∂sungen zur√ľck. Neben der Organisation und Moderation wird vor allem die Abstimmung einer Zukunftsvision mit den Teilnehmenden unsere Aufgabe sein ‚Äď wir sind sehr gespannt auf die Ideen der Menschen vor Ort und das Ergebnis!

Panorama von Stralsund und Veranstaltungstitel
kommentieren

Einfacher ‚ÄěRegen//Sicher‚Äú werden

Die Fr√ľchte von vier Jahren Arbeit sind nun in Form unserer Ergebnisse und Materialien aus dem Projekt ‚ÄúRegen//Sicher‚Äú auf der Website des Umweltbundeamtes einsehbar. √Ėffentlich zug√§nglich sind damit Brosch√ľren, Filme und Checklisten zur Starkregenvorsorge sowie Empfehlungen zur Aktivierung der Bev√∂lkerung zur Eigenvorsorge. Wir freuen uns, wenn die gesammelten Erkenntnisse dazu beitragen, dass auch andere Kommunen vermehrt in die Starkregenvorsorge einsteigen ‚Äď schlie√ülich ist Starkregen eine immer h√§ufiger auftretendere Konsequenz des Klimawandels.

‚ÄěRegen//Sicher‚Äú wurde 2016 bis 2020 im Auftrag des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung (KomPass) im Umweltbundesamt von ecolo ‚Äď Agentur f√ľr √Ėkologie und Kommunikation und e-fect dialog evaluation consulting eG durchgef√ľhrt. Ziel war es, Aktivierungs- und Beteiligungsformate zu erproben, mit denen B√ľrgerinnen und B√ľrger zur Starkregenvorsorge motiviert werden k√∂nnen. Neben Worms waren die Kommunen Bad Liebenwerda/Elsterwerda und die Stadt L√ľbeck weitere Praxispartner.

kommentieren

Wie wir 2050 klimaneutral leben

Der aktuelle Auftrag aus dem Umweltbundesamt zur Aufbereitung der 2019 verfassten RESCUE Studie zielt auf unser geballtes Gesp√ľr f√ľr Texte und Zielgruppen ab. Anhand von sechs sogenannten Green-Szenarios wird in der hunderte von Seiten langen Studie aufgezeigt, auf welchen Wegen wir bis zum Jahr 2050 in eine ressourcenschonende Treibhausgasneutralit√§t gelangen k√∂nnen. W√§hrend hier vor allem die wissenschaftliche Herangehensweise und komplexe Szenarienentw√ľrfe im Mittelpunkt stehen, bereiten wir die zentralen Erkenntnisse und Handlungsoptionen f√ľr die allgemeine Bev√∂lkerung auf. Denn nur mit breiter gesellschaftlicher Unterst√ľtzung k√∂nnen die anvisierten Ergebnisse aus der Studie auch erreicht werden.

Mit dem Green New Deal der EU steht das Ziel der Klimaneutralit√§t bis 2050 fest, aber die weitreichende Transformation unserer Lebens- und Wirtschaftsweise steht noch aus. In den beiden besten Szenarios der Studie ‚Äď ‚ÄúGreenSupreme‚Äú und ‚ÄúGreenLife‚Äú ‚Äď wird neben der Bedeutung von internationaler Kooperation und nationalen Vorgaben aus Politik und Wirtschaft vor allem der Beitrag von B√ľrgerinnen und B√ľrgern zum Wandel fokussiert. Unsere Darstellung der Studienergebnisse in emotional ansprechender und verst√§ndlicher Form soll Anreize zu pers√∂nlichen Verhaltens√§nderungen liefern. Mit identit√§tsstiftenden illustrativen Elementen sowie √ľberschaubaren und motivierenden Lebensstil-Beschreibungen erstellen wir eine vision√§re Brosch√ľre, die einer Gesellschaft zu neuem Optimismus verhelfen kann.

Mehr Infos zur RESCUE Studie

kommentieren

Virtuelles Netzwerken und gr√ľne St√§dte

„Stadtgr√ľn wertsch√§tzen!“ – das ist nicht nur das Fazit unseres Referenten im Webinar „Richtig entscheiden: Hilfestellungen zur Bewertung von Ma√ünahmen zur Klimawandelanpassung“, sondern auch eine Aufforderung, die vielf√§ltige Bedeutung von Gr√ľn in der Stadt hinsichtlich der Folgen des Klimawandels ernst zu nehmen. Denn st√§dtisches Gr√ľn sorgt nicht nur f√ľr mehr Schatten und K√ľhle, es wirkt sich auch positiv auf Wohlbefinden und Gesundheit aus.

√úber 100 Teilnehmende aus St√§dten und Gemeinden diskutierten mit bei unserem virtuellen im Auftrag des Umweltbundesamtes organisierten Netzwerktreffen. Sie alle stehen vor den gleichen Herausforderungen, so dass unter anderem der Bericht √ľber das Projekt „Stadtgr√ľn wertsch√§tzen – Bewertung, Management und Kommunikation als Schl√ľssel f√ľr eine klimaresiliente und naturnahe Gr√ľnfl√§chenentwicklung“ mit Spannung erwartet wurde. Ebenso ein Tool, das den Wert von urbanen Gr√ľnfl√§chen ermitteln kann. Es wurde beispielsweise von der Stadt Leipzig erfolgreich im politischen Prozess zur Begr√ľndung von Anpassungsma√ünahmen an den Klimawandel eingesetzt. Im regen Austausch mit Chat- und Zuschaltfunktion wurde am 18. und 19. Mai dann trotz Corona erfolgreich genetzwerkt.

Infos auch unter www.klivoportal.de

kommentieren

Monitoringbericht 2019 unterstreicht Bedeutung von Klimaanpassung

Cover des Monitoringberichts 2019. Quelle: Umweltbundesamt

Cover des Monitoringberichts 2019. Quelle: Umweltbundesamt

Der zweite Monitoringbericht der Bundesregierung, vorgelegt vom Bundesumweltministerium (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA), l√§sst keinerlei Zweifel an der Dringlichkeit einer effizienten Anpassung an den Klimawandel. Allein in den letzten f√ľnf Jahren stieg die mittlere Lufttemperatur in Deutschland um 0,3 Grad an. √úber Zeitraum von mehr als 100 Jahren betrachtet um 1,5 Grad. Gesundheitsrisiken durch die Hitzebelastung, ein Anstieg der mittleren Oberfl√§chentemperatur der Nordsee sowie st√§rkere Ertragsschwankungen in der Landwirtschaft sind nur einige Konsequenzen der Klimakrise.

Die wachsende Aufmerksamkeit f√ľr das Thema ist gut und wichtig. Der prominente Platz des Logos zum Deutschen Klimavorsorgeportal auf dem Deckblatt des Berichts freut uns besonders. In dem von ecolo mitentwickelten und umgesetzten Webportal werden Klimadaten und -informationen sowie Anpassungsdienste, die beim Umgang mit Klimafolgen unterst√ľtzen, geb√ľndelt zur Verf√ľgung gestellt. www.klivoportal.de

kommentieren
Seite 1 von 41234»