Alle Beiträge

FĂĽhrungswechsel nach 24 Jahren ecolo

FirmengrĂĽnder und Mitdenker in der umweltpolitischen Bewegung Bremens Andreas Lieberum widmet sich neuen Herausforderungen

Blickt neuen Herausforderungen entgegen.

Blickt neuen Herausforderungen entgegen.

Bei ecolo stehen Veränderungen an: Gründer und Geschäftsführer Andreas Lieberum verlässt zum 30.6. nach nunmehr 24 Jahren das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Sein Nachfolger ist Dr. Jürgen Ritterhoff, der zusammen mit dem bestehenden Agentur-Team weiterhin Themen wie Umwelt- und Klimaschutz, Klimawandel, alternative Mobilität, Ökologisierung der Wirtschaft und Umweltbildung vorantreiben wird.

Andreas Lieberum zählt in Bremen zu den Wegbereitern von Themen wie Carsharing, Umweltbildung und Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Er ist Mitbegründer vom Carsharing-Anbieter cambio und von Vereinen wie Ökostadt oder der Bremer Umwelt Beratung. Maßgeblich an seinem Schreibtisch entstanden Ideen wie die des Bremer Netzwerks „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“, das erfolgreiche Forschungsprojekt „nordwest2050“ und viele weitere Projekte und Kampagnen wie beispielsweise der „Bremer Umweltpreis“ oder „ener:kita – Energiesparen in Kindergärten“, deren Umsetzung er lange Jahre mitgestaltete. Der Förderantrag für das jüngst gestartete Beteiligungsprojekt zur Klimaanpassung „BREsilient“, für das Bremen 2,2 Millionen Euro Förderung vom BMBF erhält, stammt mit aus seiner Feder. Bei allem sind gesellschaftliches Engagement und gelebte Nachhaltigkeit die Basis von Lieberums Arbeitsstil. Er leistet mit seinem Tun einen bedeutenden Beitrag für Mensch, Umwelt und Klima im Land Bremen und darüber hinaus.

Der neue ecolo-Geschäftsführer

Der neue ecolo-Geschäftsführer

Ab sofort wird das zehnköpfige ecolo-Team unter der Geschäftsführung von Dr. Jürgen Ritterhoff – vormals Geschäftsführer der Bremer Umwelt Beratung, des Bundesverbandes für Umweltberatung sowie stellvertretender Fachgebietsleiter beim Bundesamt für Naturschutz – die Projekte fortführen. Aktuell berät Ritterhoff Initiativen und Vereine zum BMU-Förderprogramm „Kurze Wege für den Klimaschutz“.

 

 

 

Über ecolo, die „grüne“ Kommunikationsagentur im Nordwesten

Als Bremer Projektmanagement- und PR-Agentur arbeitet ecolo zu allen Themen, die sich unter dem Begriff Nachhaltigkeit zusammenfassen lassen. Dazu zählen Aktivitäten aus den Bereichen Natur- und Klimaschutz, Klimaanpassung, nachhaltige Mobilität sowie betrieblicher Umweltschutz und CSR. Das auf den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen ausgerichtete Tätigkeitsfeld umfasst alle klassischen Agentur-Dienstleistungen wie auch die Konzeption und Steuerung mittel- und langfristiger Kampagnen und Projekte sowie Moderation und Politikberatung.

kommentieren

Zwei BroschĂĽren, ein Ziel: Nachhaltig Arbeiten und Leben

Nachhaltig gute Arbeit und zukunftsfähige Mobilität – die jüngst in der ecolo-Werkstatt zusammen mit Fotograf Henry Fried und Grafiker Jan Herrmannsen produzierten Hefte zeigen Unternehmensbeispiele guter Praxis auf und stellen Maßnahmen einer klimagerechten Verkehrspolitik vor:

nagut_broschuereDruckfrisch eingetroffen ist die neue BroschĂĽre „Arbeit und Ă–kologie – Betriebliche Beispiele guter Praxis aus Bremen“. Die VerknĂĽpfung von ökologischen Themen mit der Förderung guter Arbeit ist in vielen Unternehmen in Bremen und Bremerhaven gelebte Praxis. Die 32 Seiten starke Veröffentlichung des Pilotprojektes „NaGut – Nachhaltig gut Arbeiten“ greift diese Beispiele auf und macht deutlich, was es heiĂźt, gute Arbeitsbedingungen mit ökologischen Neuerungen systematisch miteinander zu verbinden. ecolo hat die Uni Bremen tatkräftig bei Text und Redaktion unterstĂĽtzt.

Thematisch ebenfalls ganz oben auf der Agenda bei ecolo ist das Thema Mobilität. Im Auftrag des  Senators fĂĽr Umwelt, Bau und Verkehr stellen in dem 24-Seiter fmq_broschuere„Mobilität zukunftsfähig gestalten“ des Projektes „Fahrradmodellquartier Alte Neustadt Bremen“ die Projektpartner ihre geplanten BaumaĂźnahmen vor. So können sich Bremer Radfahrerinnen und Radfahrer schon jetzt auf bequemes Radfahren auf glattem Fahrbahnbelag, bessere Querungsmöglichkeiten fĂĽr den Rad- und FuĂźverkehr ĂĽber die HauptverkehrsstraĂźen und eine gute Anbindung an andere Stadtteile dank der Premium-Radrouten freuen.

Infos unter www.nagut.uni-bremen.de und www.radquartier-bremen.de

kommentieren